TK Sonntag, 14. Februar 2021 von TK

****************************************************************************

****************************************************************************

2021

Die Pandemie wütet nun schon fast ein Jahr und hält die Welt sie fest in ihren unsichtbaren Klauen.

So vieles hat sich verändert, soviel Leid hat es gegeben und wird es wohl auch weiterhin noch geben. Die Hoffnung auf eine rasche Impfung für Tina und mich, um dann Ende des Jahres vielleicht wieder nach Bonaire fliegen zu dürfen, schwindet mit jedem Tag ....

Etwas Gutes hat das Ganze - die Unterwasserwelt hat durch die momentanen Reisebeschränkungen quasi eine Auszeit erhalten und konnte sich somit "erholen" ... Ich hoffe so sehr, mich hiervon Ende des Jahres selber überzeugen zu dürfen.

****************************************************************************

****************************************************************************

2020

Ja, dass war Anfang 2020 noch meine Vorstellung, meine Vorfreude bezüglich des Urlaubs 2020 ... :-( Doch dann kam "Corona" und das Leben stand plötzlich kopf. Alle Planungen, im Grunde der komplette Alltag auf Null gesetzt. 2020 ohne mein geliebtes Bonaire, kein Tauchen, kein Relaxen, sondern vielmehr Angst, vielleicht nie mehr die wunderschöne Unterwasserwelt zu sehen ...

Ein erschreckender Gedanke und mein Mitgefühl allen, die diese Pandemie nicht überlebt haben.

****************************************************************************

****************************************************************************

2019

Hurra bald ist es wieder soweit, am 11.08.2020 einchecken in der "Villa Paul" und danach nur noch abtauchen und relaxen .. wieder das ganz besondere Flair dieser schönen Insel genießen ( und natürlich auch das super leckere Eis, in der besten Eisdiele der Welt :-) )

****************************************************************************

****************************************************************************

18.08.2019 wieder hier .. 3 Wochen Tauchen, Tauchen und Tauchen

Am Montag geht es wieder los mit dem Einchecken in der Tauchbasis. Leider gibt es keine Kunststoffplaketten mehr als Nachweis für die bezahlte Riffschutzgebühr, sondern nur noch einen schnöden Papiernachweis. Schade, das Sammeln und das Anbringern der Plakette am Jacket war schon ein fester Bestandteil, fast schon ein Ritual, mit dem der Tauchurlaub begann ;-)

Ich bin gespannt auf mein neues Jacket, das "Black Ice" von Apeks, ein echtes Wingjacket, ganz anders konzipiert als mein geleibtes und gewohntes Master Pro von Scubapro. Leider ist es in die Jahre gekommen und erste Auflösungserscheinungen traten ein :-( .. ich kann nur sagen, dass ich es, wenn man sich erst an die Besonderheiten des Master Pro gewöhnt hat, nicht mehr missen möchte .. aber nun ist es so und ich bin wie gesagt sehr gespannt auf das neue Jacket .. kein Bleigurt mehr ;-), sondern das Blei auch diskret an den Seiten verstaut... neumodischer Kram ;-)

Außerdem habe ich eine weitere Riff TL 3000 BE ( Blue Edition ) gekauft um in die "Welt der Fluo-Tauchgänge" einzusteigen ..

FLUO ..was ist das ?

Nun kenne ich auch den Unterschied zwischen einem Wing- Jacket und einem Stabilzing Jacket ;-) gilt doch das Master Pro quasi als "ohnmachtssicher", ( Es wurde als einziges Tarierjacket als "Kombiniertes Tarier- und Rettungsmittel" CBRD-zertifiziert (Combined Buoyancy and Rescue Device). geht das Black Ice schon ganz anders zur Sache. Zumindest an der Oberfläche und in Rückenlage spürt man schon das Bestreben des Jackets nach vorne zu "drücken" ..zumindest das erschwert das Schwimmen in Rückenlage, ganz im Gegensatz zum Master Pro. Beim Tauchen selber gibt es beim Black Ice nichts auszusetzen, sitzt echt gut ( wenn man es richtig eingestellt hat ) und lässt sich echt gut handhaben. schickes outfit, viele Metall D-Ringe und große Taschen. Auch wenn ich mein Master Pro vermisse .. ist das Apeks Jacket schon ein würdiger Nachfolger :-)

Der erste Fluo-Tauchgang war schon sehr cool, wobei da noch etwas an der Technik und den Filtern gefeilt werden muss, aber in jedem Fall etwas total cooles.

Die Tauchgänge selber wieder alle "einmalig" ... ach es ist so schön dort zu sein :-) besonders zu erwähnen der Schwarm, der plötzlich aus dem Nichts auftauchte und ich plötzlich ´von zig tausend Fischen umzingelt war.

Das ist so auch gut im hier abgelegten Clip Nr. 6 zu sehen.



Fortsetzung folgt dann im August/September 2019 :-)




Donnerstag, 13. September 2018 - 16:06 Uhr

2018 ... Endlich geht es wieder los ...

Der Countdown läuft ... und dies Jahr wartet ein festes Programm. Check der neuen Hochleistungsautomaten und der Backup LED Lampen und eine neue Unterkunft, da Pauls Villa in diesem Jahr durch ihn selber belegt ist.

Schwerpunkt wird dies Jahr die Fotografie im Makrobereich sein und Tina soll ihren Umgang mit der Go-Pro verfeinern. Dieses Jahr geht es in jedem Fall wieder in den Washington-Nationalpark mit seinen absolut umwerfenden Tauchrevieren.. Ich bin auf den Atemkomfort meiner neue 2. Stufe gespannt, eine Apeks MTR-X.. die Test lesen sich sehr vielversprechend. Nachts werden wir dann die neuen Backup-Leuchten ausgiebig testen ..es ist schon irre, wie klein, aber ungeheuer leistungsstark die neuste LED-Generation geworden ist.

Auch steht wieder ein Tauchgang zur Mairi Bahn an

https://www.youtube.com/watch?v=008LMRHQ4qU

Das wird dann die erste Bewährungsprobe für den neuen Atemregler werden ..

Ansonsten natürlich auch wieder die ganzen bekannten und unbekannten ;-) wundervollen Tauchspot nach und nach zu besuchen ... einfach wieder den Zauber der Insel und den Zauber der Fauna und Flora genießen ... Hurra..



Samstag, 2. September 2017 - 00:01 Uhr

Es geht weiter

Inzwischen schon diverse andere tauchplätze besucht. .. und Tina hat endlich ihren Adlerrochen vor die Kamera bekommen. .. und ... wer hat ihn zuerst gesehen ;-) Die Strömung ist zur Zeit echt heftig und erfordert ein gutes navigieren und ein passendes Luftmanagement. Torries reef, buddy reef, some spezial ... alles echt geile Tauchplätze, mit wunderschönen Korallen und sehr viel Jungfisch. .. das lässt für die Zukunft hoffen.

Nachher geht es nach dem Abendessen und einem Verdauungsschläfchen wieder ins Wasser zum Nachttauchgang.



Mittwoch, 30. August 2017 - 23:46 Uhr

Endlich da .....

Die ersten Tauchgänge liegen hinter uns und wie üblich ist alles wieder absolut geil. Zur Zeit teilweise mit schon heftiger Strömung. Die ersten zwei tage haben wir die Tauchgänge, incl. des Nauchtauchgangs am buddy reef absolviert. Am 3. Tag begannen wir mit meinem Lieblingsplatz..Angel City.

Nach dem einkaufen und der Mittagspause ;-), ging es weiter am Buddy´s Reef. Tina musste dann leidvoll feststellen, wie wichtig ein voller Akku sein kann :-( ... So konnte sie dann das Bild des wunderschönen und ganz langsam an uns vorbeiziehenden Adlerrochens, nur mit dem " Herzen " fotografieren, da ihre Kamera ohne geladenen Akku nun einmal nicht funktioniert. ....

Am nächsten Morgen begannen wir den Tauchtag bei "Alice im Wonderland" .. einem wunderschönen tauchplatz mit einem Doppelriffkomplex, getrennt durch eine breite Sandfläche in ca. 25 Metern Tiefe. . Viele Röhrenaale haben auf der Sandfläche ihren Wohnsitz.

Nach der Pause ging es dann noch einmal zum "Buddy´s Reef" .... diesmal leider ohne Adlerrochen, dafür aber mit einer recht heftigen Gegenströmung. Am Ende gab es dann aber noch eine Begegnung mit einer schönen Karett Schildkröte. Auf dem Rückweg mit dem Geländewagen schnell noch auf einen super leckeren Tuna Burgen bei den Jungs von kite City eingekehrt.

Heute war es dann endlich beim Wrack der Hilma Hocker nicht so voll und darum konnten wir uns ganz in Ruhe auf diesen von Tiefe ( > 30 m ) geprägten Tauchgang einlassen und wieder die Magie dieses Wracks genießen ... dank der inzwischen zum Standard zählenden Tauchcomputer "dekomäßig" alles halb so wild.

Es ist jedes mal wieder ein besonderes Erlebnis, wie sich die Konturen des Wracks so nach und nach vor dem blauen Hintergrund abzeichnen, bevor es dann wie ein riesiger Wal vor einem liegt.

Heute Nachmittag dann ein ganz entspannter Nachmittagstauchgang. Auf dem Rückweg noch schnell zum einkaufen fahren und nach dem Abendessen geht es dann weiter zum Nachttauchgang.

Stress ?.... nein ... Im Gegenteil ... Diese Eindrücke und Erlebnisse sind unbezahlbar und lassen den Alltag auf eine angenehme Art und Weise vergessen ... Es ist halt das "divers paradies"



Freitag, 4. August 2017 - 13:40 Uhr

Vorbereitungen der Technik -- Problem mit dem Gehäuse der Hero 4

An dem Gehäuse der Go Pro Hero 4 gab es ein Problem. Genau genommen ist der Dichtring der Rückwand ( Standard UW Gehäuses bis 40 m ) verschlissen. Das Gehäuse selbst ist nicht mehr auf dem Markt erhältlich und die Alternativgehäuse ( zumindest die, die ich gesichtet habe ) erweckten bei mir nicht wirklich viel Vertrauen. Das Risiko, das während der Tauchgänge Salzwasser in das Gehäuse eindringt und damit die Kamera zerstört, ist einfach zu groß.

Was nun ?? !!

Folgende "Lösung" habe ich jetzt erst einmal probiert...... das Original UW Gehäuse selbst gibt es nicht mehr auf dem Markt, wohl aber noch Ersatz-Rückwände = mit natürlich nagelneuen Dichtringen !! -- also schnell 2 Rückwände gekauft und damit besteht erst einmal Sicherheit für den anstehenden UW-Einsatz .



Dienstag, 25. Juli 2017 - 00:02 Uhr

Countdown läuft ...

Zeit zum Entspannen, zum Relaxen und zum TAUCHEN ..dort wo das Tauchen noch ein echtes Vergnügen ist. Absolute Freiheit und Unabhängigkeit, intakte Riffe und Naturschutz, der auch wirklich ernst genommen wird und das spiegelt sich halt auch durch die Qualität der Tauchplätze wieder.



Meine Homage an Bonaire:

meine Insel, Du bist wahrlich ein "Divers Paradies" ... und mindestens einmal im Jahr muss ich, um glücklich zu sein, deine wundervolle, intakte Unterwasserwelt in all ihrer Pracht erleben, dies bei Tag und natürlich auch bei Nacht. Egal ob Wrack, Drop off, Doppelriff oder geheimnisvolles Segelschiff jenseits der "Presslufttaucher-Grenze" .. du bist ein echtes Juwel und ich genieße jede Sekunde, in der ich hier sein kann .....

In nun mehr als 600 Tauchgängen auf Bonaire, habe ich natürlich alle "Klassiker" betaucht, nebenbei aber auch ein paar überragende eigene "Geheim-Favoriten" gefunden und dort jeden Tauchgang genossen. Es lohnt sich dort, dabei gerade auf das auf den ersten Blick offensichtlich unscheinbare zu achten, dass sich dann aber beim näheren Hinsehen als ein absolutes High Light entpuppt. Tauchen heiß für mich, sich Zeit nehmen und jede Sekunde in Mitten dieser wunderschönen Fauna und Flora zu genießen, all diese Eindrücke aufzusaugen und mir wünschen, dass diese wunderschöne Welt so immer bestehen bliebe..

(M)eine große Bitte an alle Taucher, gewährt der Natur den von ihr benötigen Respekt und bekennt Euch zu einem verantwortlichen Umgang mit diesen einmaligen Ressourcen.

Bonaire ... Insel unter dem Winde ... ich zähle die Tage